Workshops

Freitag, 16. Oktober 2020, Trainings – Special
17-20 Uhr – nur für Erwachsene
€ 5-10 / Stunde

Morgen könnt ihr einmalig diese Zeit als Freies Training nutzen!

Schlittschuhtänzerin, Nur die Schlittschuhe sind zu sehen, auf den Zacken.


17. Oktober 2020, Samstag 18-22 Uhr
Improvisations-Workshop
Workshop-Leitung: Katja Grohmann
€ 45

Ein Abend voller Improvisation. Wir spüren in den Körper hinein, lassen den Stress abfallen und entspannen erst einmal nach einer vollen Arbeitswoche. Dann lernt ihr Methoden der Improvisation kennen und tretet miteinander – unter den notwendigen Auflagen – in Interaktion. Zunächst Off Ice – erkundet ihr zu Fuß, Strumpf und Schuh eure ganz eigenen Bewegungen und findet euren individuellen Tanz. Von dort aus besteht die Möglichkeit, das Entdeckte direkt auf Like-Ice in die Balance zu bringen und ins Gleiten zu übersetzen. Entspannung, Neugierde und Freude werden gleichermaßén an diesem Abend beteiligt sein.

14. November 2020, Samstag 13-17 Uhr
Tanzen, Erleben und Authentisches Bewegen (on/off Ice)
Workshop-Leitung: Katharina Hänßler & Katja Grohmann
€ 50
Early Bird: 40€ bei Anmeldung bis zum 31.10.

Was bewegt mich? Wie kann ich mich von Wertung lösen und den Bewegungen des Moments folgen? Wie bewege ich mich weit und direkt in den Raum hinein? Wie ist es, ganz bei mir zu sein? Wie kann ich diese Räume von Außen und Innen tanzend formen und verbinden?In diesem Workshop werden wir verschiedene Bewegungsqualitäten
erforschen. Im Mittelpunkt steht dabei unser ganz persönliches Erleben: Was passiert in mir, was fühle ich, wenn ich mich gerade so bewege? Was fühlt sich richtig an? Und was davon verändert sich, wenn ich mich auf Kufen begebe?
Von diesen Erkundungen aus gehen wir über in eine Form der Tanz- und Bewegungsimprovisation, die sich „Authentisches Bewegen“ (Authentic Movement) nennt. Wir horchen auf unseren Körper und lassen aus dem jeweiligen Moment die Bewegungen entstehen, die ihm entsprechen.
Und hier kommen auch die Anderen als „Publikum“ ins Spiel: Anstatt ihnen jedoch eine Choreographie oder „Show“ zu bieten, lassen wir sie an unserem freien Bewegungsausdruck teilhaben.
In einem wertfreien und geschützten Rahmen teilen wir so unser situatives Erleben miteinander und tauschen uns darüber aus – sowohl im Tanz als auch im Gespräch.
Wir üben, auf unseren Körper zu hören, seine Worte in Bewegung zu übersetzen, diese zu fühlen und gesehen zu werden – eine ganz besondere Form der Kommunikation.

Da es in diesem Workshop nicht um die Erfüllung einer äußeren Form geht, sind keine tänzerischen Vorerfahrungen nötig, ebenso wenig wie gute Eislaufkenntnisse (beides ist natürlich auch nicht hinderlich 😉 ). Gefragt sind lediglich eine gute Portion Neugier und Offenheit, sich auf das Tanzen im jeweiligen Augenblick einzulassen.Eingeladen sind daher alle Bewegungsinteressierten, welche in das Erleben verschiedener Bewegungsformen eintauchen möchten – sowohl auf, als auch neben dem Eis.

Katharina Hänßler:
M.A. Philosophie, Tanzpädagogin und Tanztherapeutin in Ausbildung, tanzt seit drei Jahren in der Company des Leipziger Tanztheaters. Im Tanz interessiert es sie besonders, neue Wege der Kommunikation zu bahnen: zum eigenen Körper und zu anderen Menschen.


12. Dezember 2020 – NEUER TERMIN !!! Samstag
Hybrid – Begegnung zwischen Tanz und Kufen
Workshop-Leitung: Elisa Siegmund & Katja Grohmann

Hybrid-Dance bezeichnet die Verbindung zwischen Tanzenden auf Schuhen und Schlittschuhen. Auf dem synthetischen Kunststoff Like-Ice erfahren wir die Chancen und Grenzen des Austauschs zwischen Schuh und gleitender Kufe, wenn die Tanzenden in Kontakt treten. Was geht? Wo finden wir Unterschiede? Was verändert sich durch den*die gleitende*n Partner*in bzw. den gleitenden Körper an sich?
Wir gehen in Kontakt miteinander, wagen die Konfrontation mit den Unterschieden, finden Schnittstellen und begegnen Formen der Beeinflussung und Kooperation.

Tanzende zu Schuh und zu Kufe in encounter // begegnung
Tanzende zu Schuh und zu Kufe in encounter // begegnung

Elisa Siegmund:
Elisa ist zeitgenössische Tänzerin, Choreographin und künstlerische Leiterin des Projektes IceDanceTheater-Fusion. Ihre Ausbildung erhielt sie an den renommierten deutschen Tanzuniversitäten Palucca Hochschule für Tanz sowie Folkwang Universität der Künste und vergrößerte ihr Repertoire durch intensive Studien zahlreicher Tanzstile in NYC, Australien und Argentinien. Ihre Inspiration zieht sie maßgeblich von Pina Bausch Tanzenden des Tanztheaters Wuppertal, welche über viele Jahre ihre prägendsten Lehrenden waren. Elisa arbeitet sowohl auf Tanz- als auch auf Eisboden und widmet sich in ihrer Workshop- und Performancearbeit gezielt der Bewegungsforschung an der Schnittstelle zwischen Tanz und der gleitenden Bewegung auf Eis.
www.icedancetheater-fusion.com

Beazymeet x Lunatix, Dancer: Elisa

Katja Grohmann:
Katja ist Tänzerin, Choreografin und freie Produzentin aus Erfurt und Leipzig. Ihr liegt die Persönlichkeitsentwicklung des Menschen und seine Verbundenheit zu seinem Körper und der Natur am Herzen. Bis 2010 war sie im Eiskunstlauf-Sport in nationalen und internationalen Wettbewerben aktiv und startete zuletzt in der Meisterklasse. 2006 wurde sie Deutsche Juniorenmeisterin. Seitdem durchlief sie mehrere Trainerausbildungen und bildete sich im Zeitgenössischen Tanz, in Improvisation und Bewegungsrecherche weiter. 2020 ist sie Gründerin des IceLab Leipzig als Projekt für Tanz und Bewegungsrecherche auf dem Eis. Als Workshopleiterin und Performerin ist sie national und international aktiv.
www.katjagrohmann.de

Im Contemporary Ice Skating sind wir inhaltlich wie organisatorisch aktiv und co-organisieren das UNFREEZE Contemporary Ice Skating Festival in Berlin.

Was ist drin für dich als Tänzer*in?

  • lerne völlig neue Bewegungsformen kennen, die durch das Gleiten ermöglicht werden
  • verstehe die Perspektive der Kufe – mit Schuhen oder Schlittschuhen
  • begegne der Faszination des Gleitens in einem geschützten Raum und Studioatmosphäre

Was ist drin für dich als Kufen-Tänzer*in?

  • lerne eine neue Perspektive kennen, indem du die Rolle wechselst und mit Schuhen in Kontakt mit einem*r Schlittschuhläufer*in trittst
  • sammel neue Erkenntnisse, die durch die Tanzenden in den Raum getragen werden
  • Kufenmaterial von Kunstkufe bis Hockeykufe kann teilnehmen

Weitere Hinweise:

Wer eigene Schlittschuhe hat, sollte diese auf jeden Fall mitbringen. Ein paar Leih-Schuhe stehen zur Verfügung (nur mit vorhereiger Anmeldung). Tanzende mit und ohne Schlittschuh-Erfahrung können diese neue Bewegungsqualität erfahren.

Turnschläppchen oder Schuhe mit heller Sohle eignen sich am besten. Socken funktionieren auch, rutschen allerdings leicht auf dem speziellen Kunststoff-Untergrund.
Was Like-Ice ist erfahrt ihr ausführlicher hier: www.katjagrohmann.de/was-ist-like-ice

Du brauchst keine speziellen Kufen für das Like-Ice, sondern kannst deine ganz normalen Schlittschuhe verwenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.